«Zuckerstange» in Damast-Technik

Skulptur/Statue von Eisenartiges

Skulpturen von Künstler Gerd Hagedorn:
Damaszener-Stahl oder Mokume-Gane?

 

Die Zeichnung in dieser Plastik ist sowohl zufällig, wie auch gewollt.

Wie bei der Zuckerstange erfolgt die Metallgestaltung im heißen Zustand. Die Materialauswahl entscheidet darüber wie hoch die Temperatur sein muss. Hier wurde das Metall auf über 1400°C erwärmt und wie bei der Damaszenerstahl-Herstellung verschmiedet.

Im Fall dieser Skulptur wurde Buttereisen (sehr sauberes, fast kohlenstofffreies Eisen) mit elektrolytisch abgeschiedenem Nickel verbunden. Es lässt sich darüber streiten ob es sich hierbei um eine Mokume-Gane handelt oder einen Damast.

Die interessante Färbung dieser Plastik entsteht durch erhitzen wobei sich Anlauffarben herausbilden, die in verschiedenen Temperaturbereichen eine charakteristische Farbe hinterlassen. Da der Nickelanteil in diesen Temperaturbereichen kaum noch Oxyde bildet erscheint er hell und silbrig. Der Farbverlauf beginnt von gelb, über orange, rot, braun, violett bis hin zu blau und grau, schwarz. Dieses Farbspiel entsteht im Temperaturbereich von ca. 180°C – 320°C. Bei größeren Objekten ist es besonders schwierig eine einheitliche Tönung zu erreichen.

www.gerd-hagedorn.de